Skip to main content

Wasserkocher Stromkosten

Wasserkocher Stromkosten-1Kleinvieh macht auch Mist und genauso verhält es sich mit dem Stromverbrauch von Elektrokleingeräten, wie zum Beispiel Wasserkocher im Vergleich zu Großgeräten in Form von Kühlschränken. Ein sparsamer Wasserkocher verbraucht beispielsweise bis zu 50 Prozent weniger Strom für das Erhitzen von der gleichen Menge Wasser als eine Elektroherdplatte.
Nur ein Gas- oder Induktionsherd kann bei dem geringen Stromverbrauch eines Wasserkochers mithalten. Wer sein Wasser also energiesparend erhitzen will und noch was zum Klimaschutz betragen möchte, greift stets konsequent zum Wasserkocher.

Durch Wasserkocher Stromkosten reduzieren

Beim einschalten vom Wasserkocher wird nur wenig Material, wie beispielsweise das Gehäuse aus Plastik, Glas oder Edelstahl erhitzt. Die Energie in Form von Wärme wird fast nur an das Wasser abgegeben. Bei einer Herdplatte wird natürlich erst diese selber erhitz. Danach folgt der Topf und erst dann wird die Energie an das Wasser weitergegeben. Dieser Vorgang dauert deutlich länger und verbraucht somit auch mehr Energie. Das spiegelt sich wiederum in ihrem Geldbeutel wieder. Weitere Vorteil des Wasserkochers sind, dass diese sich nach erreichen des Siedepunktes, sich selbstständig abschaltet und somit nicht nur mehr Sicherheit bietet, da der Erwärmungsprozess nicht überwacht werden muss, sondern auch kein weiterer Strom verschenkt wird.

Tipp: Wasserkocher entkalken! Entkalken sie ihren Wasserkocher regelmäßig, damit ihr Wasser weiterhin zügig erhitzt wird

Wasserkocher Stromverbrauch

Egal ob sie sich einen Wasserkocher bei einem Einzel-, Fachhändler oder in einem Online Shop kaufen möchten. Sie sollten in erster Linie immer ein Auge auf die Leistung des Gerätes werfen. Diese Leistung wird in Watt angegeben. Umso mehr Watt angegeben ist, um so mehr Strom wird verbraucht. Das bedeutet aber nicht gleich, dass ein Wasserkocher mit einer hohen Watt Zahl gleich mehr Kosten verursacht. Oftmals erhitzen Kocher mit einer höheren Watt Angabe das Wasser viel schneller und sparen somit Zeit und natürlich Strom. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass die Geräte, zum Beispiel mit 500 Watt wesentlich mehr Zeit benötigen und sie damit wiederum mehr Stromkosten haben werden.

Ein 3000 Watt Wasserkocher benötigt für das erhitzen von einem Liter Wasser im Schnitt knapp 2 Minuten. Ein 500 Watt Gerät benötigt jedoch ungefähr 10 bis 12 Minuten.

Wasserkocher Energieeffizienzklasse

Wasserkocher StromkostenNicht nur Kühlschränke oder Waschmaschinen haben Energieeffizienzklasse, sondern auch Wasserkocher! Auf diese Klassen sollten sie beim Kauf achten. Diese zeigen an, wie viel Energie aus der Stromquelle wirklich an das zu erhitzende Wasser übermittelt werden. Die meisten normalen Wasserkocher haben eine Effizienz von um die 80 Prozent. Sprich es werden ungefähr 20 Prozent an das Material bzw. Gehäuse oder die Umwelt abgegeben. Vereinzelt gibt es Geräte mit einem Umweltzeichen in Form von einem „Blauen Engel“. Diese Kocher haben eine höhere Energieeffizienzklasse und kommen im Schnitt auf ca. 85 Prozent.

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass Wasserkocher aus Kunststoff immer eine bessere Effizienz haben, als Modelle aus Edelstahlt, da diese sehr viel Energie an das Gehäuse abgeben.

Wasserkocher Stromverbrauch reduzieren

Natürlich kann man auch mit einem sehr energieeffizienten und umweltfreundlichen Wasserkocher viel falsch machen, denn wie bei allen Geräten, kommt es auch auf die richtige Bediendung an.

  • Füllen sie nur die benötigte Menge Wasser in den Wasserkocher. Nehmen Sie zum Beispiel ihre Kaffee- oder Teetasse und füllen sie zu erst in diese ihr Wasser und kippen es im Anschluss in den Kessel ihres Wasserkochers.
  • Falls sie einen Wasserkocher mit Temperaturauswahl besitzen, nutzen sie diesen. Denn oft muss das Wasser nicht kochen, sondern es reicht, wenn es warm ist.
  • Sollten sie mehr Wasser benötigen, als sie mit einem Heizvorgang im Wasserkocher erhitzen können, sollten sie doch zum Topf und Herd greifen. Denn Grundsätzlich gilt: Umso größer die Wassermenge ist, desto höher ist der Energieverlust beim erhitzen mit einem Wasserkocher.

Fazit bei Wasserkocher Stromkosten

Wer also einen Wasserkocher mit hoher Leistung kauft, kann sich sicher sein, dass dieser auch weniger Strom verbraucht. Voraussetzung ist hierbei aber ein schneller Vorgang zum Erhitzen des Wassers.

Bewerte diesen Beitrag